neulich: Offensichtlich genau geplante Manipulation des Gold- und Silbermarktes durch die Notenbanken, das Bankenkartell und die von ihnen beherrschten Medien

Am Freitag, dem 12.04.2013 und am darauf folgenden Montag 15. April 2013, erlebten wir Auswirkungen einer offensichtlich genau geplanten Manipulation des Gold- und Silbermarktes, um diese Edelmetallpreise und somit auch die Zinsen zu drücken. Vermutlich dürfte sich der Preis von Gold noch bis USD 1200,- pro Unze bewegen, dies zieht dann auch den Silberpreis nach, obwohl der Industriecharakter des Silbers

Zum Thema „Preismanipulationen an den Finanzmärkten“ generell:

Nicht nur die Zinsen wurden seit Jahren manipuliert (siehe LIBOR-Skandal), sondern auch die Edelmetallmärkte.

In seinem 2010 erschienenen Buch „Geheime Geldpolitik“ weist der Analyst Dimitri Speck nach, das internationale Notenbanken seit dem 5. August 1993 systematisch den Goldmarkt manipulieren, allen voran die amerikanische FED und ihre Eigentümer, wie uam. JP. Morgan und Goldman Sachs.

Immer wieder gibt es, ohne Anlass binnen kurzer Zeit, schockartige Kurseinbrüche. Ein wesentliches Ziel dieser scheint zu sein, die Investoren durch die Preisinterventionen zu entmutigen und vom Gold und Silber abzuhalten, also die Nachfrage nachhaltig zu senken.

Weitere Gründe der Goldpreis-Manipulation durch das „Big Money“ nennt Dimitri Speck in einem Interview mit dem deutschen TV Sender ARD. Dieses finden Sie hier.

http://boerse.ard.de/performance-und-rendite/rohstoffe/wie-die-fed-den-goldpreis-manipuliert-100.html

Advertisements